Sie verwenden einen veralteten Browser. Hierzu kann es zu Darstellungsfehlern kommen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser!

Anglerin

Gewässer - Stadtteich 1

Veranstaltungen & Termine

Nachrichten

Stadtteich 1

Der Stadtteich 1 ist ein künstlich angelegter See, der auf den Abbau von Kies und Sand als Baumaterial zurückgeht. Er konnte entstehen, da sich der Abbau in den Grundwasserhorizont eingeschnitten hat. Der Abbau von Kies begann 1968 und dauert bis heute an. In dieser Zeit hat das Gewässer eine Größe von ca. 10 ha erreicht und ist bis zu 6m tief. Es gab aber auch Zeiten, in denen der Kiesabbau ruhte, bis vor einigen Jahren die Renaturierung der Fuldaauen begann. Mit dem Start der Maßnahmen zur Renaturierung wird auch wieder gebaggert und es ist geplant die Stadtteiche 1 und 2 zu einem Gewässer zu vereinigen. Die Kiesgrube wird entsprechend der gesetzlich geforderten Renaturierung landschaftlich gestaltet. Es ist geplant ein Naherholungsgebiet zu etablieren. Am See ist ein Badestrand angelegt und auch für andere Arten des Wassersports, insbesondere Bootssport, Windsurfen wurden Einrichtungen geschaffen. Für diese Nutzungen wurden außerdem große Parkplätze, Restaurationsbetrieb und ein Wohnmobilplatz  eingerichtet. Der Baggersee wird für die Angelfischerei genutzt, da gesetzlich mit jedem Oberflächengewässer ein Fischereirecht entsteht.

Stadtteich 1
Stadtteich 1 - Quelle: Google maps

Seit 1968 wird das Gewässer vom Sportanglerverein Bebra e.V. fischereilich bewirtschaftet. Auch die Hege und Pflege rund um das Gewässer hat sich der Verein auf die Fahne geschrieben, da der Naturschutz und im Besonderen der Gewässerschutz ein grundsätzliches Anliegen unseres Angelvereins darstellt. Aus der Bewirtschaftung des Gewässers durch den SAV-Bebra e.V. hat sich ein guter und gesunder Fischbestand in diesem Gewässer entwickelt. Die Wasserqualität hat sich in den letzten Jahren verbessert. Nach zunehmender Eutrophierung in der Vergangenheit, hat sich das Gewässer wieder stabilisiert und es ist zu beobachten, dass der Bewuchs mit Wasserpflanzen im Uferbereich und Untiefen zurückgegangen ist. Auch das Algenwachstum (Algenblüte) ist nicht mehr so stark ausgeprägt wie in den Jahren zuvor. Durch das erneute ausbaggern in jüngster Vergangenheit sind Ablagerungen durchbrochen und entfernt worden, was zur Verbesserung des Wasserkörpers beigetragen hat. Ziel ist es, diesen Zustand so lang wie möglich zu erhalten. Aus diesem Grund haben die Mitglieder des SAV-Bebra e.V. in der Jahreshauptversammlung Maßnahmen beschlossen die dazu dienen das Biotop zu schützen. Zur Durchsetzung dieser Beschlüsse sind die Fischereiaufseher des SAV-Bebra e.V. autorisiert und auch die Mitglieder des Vereins werden auf ihr Fischwasser achten.

Fischbestand

  • Aal, Barsch, Hecht, Wels, Zander
  • Karausche, Schuppenkarpfen, Spiegelkarpfen, Schleie
  • Brasse, Rotauge, Rotfeder
⇑ nach oben